© 2022 Magnus CMSPlus

treff.familie

Familie wird heute als Beziehung zwischen einzelnen Menschen verstanden, die sich gegenseitig Sorgen und Versorgen, die gemeinsam konkretes Tun, die vielfältige Beziehungen zueinander gestalten und gemeinsame Leistungen und Gewohnheiten entwickeln.

Eine besondere Rolle spielt dabei die Chance auf Elternschaft und die elterliche Verantwortung für die Erziehung, Förderung, Sozialisation und Versorgung der Kinder. Kinder bilden den verletzlichsten Teil unserer Gesellschaft. Hier setzt die gesellschaftliche Verantwortung ein. Familien bilden die Basis der Gesellschaft und Kinder sind die  Zukunft unserer Gesellschaft.

Treff.familie verfolgt  zwei Ziele:

1. Familien stärken & begleiten

  • Familie ist der erste und wichtigste Ort, wo Menschen miteinander in Beziehung treten.
  • In Familien geschieht Sorgen und Versorgen.
  • Familie ist der Ort, wo größte Freude aber auch größtes Leid möglich ist.
  • Durch Familie können Kinder auf die Welt kommen.
  • Entscheiden sich Paare für Kinder, dann spielt die Verantwortung für Erziehung, Förderung, Sozialisation sowie emotionale und materielle Versorgung eine besondere Rolle.
  • Kinder bilden den verletzlichsten Teil unserer Gesellschaft

Über Treff.Familie wird die Vermittlung einer pädagogischen Wertehaltung, beruhend auf den Prinzipien der Authentizität, Integrität, Gleichwürdigkeit und persönlichen Verantwortung angestrebt, um Familien zu stärken und in ihrem Erziehungsalltag zu begleiten.

 2. Gemeinden für Familien stärken & begleiten

  • Die Entwicklung des Menschen, insbesondere des Kindes, ist an sein soziales und räumliches Umfeld, an seinen Wohn- und Sozialraum gekoppelt.

  • Je vielfältiger die Anregungen des Sozialraumes
    sind, desto eher entwickeln Kinder und    Jugendliche  eine positive Haltung gegenüber dem   Leben und lernen wirksame Bewältigungsstrategien.

  • Die Gestaltung familiärer Sorgebeziehungen hängt maßgeblich von gesellschaftlichen Rahmenbedingungen ab, denn das Leben innerhalb der Familie wird stark von den Erfahrungen im Kindergarten, in der Schule, in der Erwerbsarbeit, im Vereinsleben, mit der öffentlichen Verwaltung etc. geprägt.

Gemeinden können die Chance des Gemeinwesens nutzen und durch aktive Vernetzung, Bürgerbeteiligung und identitätsstiftende Projekte die Gestaltung des Sozialraumes und der Lebensbedingungen für Familien und damit für die gesamte Bevölkerung verbessern.

 

treff.familie

Koordination: Gerlinde Haller, Mobil 335 6039501

treff.familie@kinderdorf.it
www.familie.it

Mit freundlicher Unterstützung der
Familienagentur der Autonomen Provinz Bozen und der Bezirksgemeinschaft Eisacktal.

© 2022 Magnus CMSPlus