Sommerferien - Unsere Kinder und Jugendliche machen Ferien

© 2019 Magnus CMSPlus

Das Kinderdorf veranstaltet Ferienaktionen für die betreuten Kinder und Jugendlichen. Das gehört zum pädagogischen Auftrag und kann nur dank der Spenden realisiert werden.

"Reisen ist in der Jugend ein Teil der Erziehung, im Alter ein Teil der Erfahrung.“ Der englische Philosoph Francis Bacon brachte einst auf den Punkt, was das Kinderdorf heute mit seinen Ferienaktionen erreichen will.

Das Südtiroler Kinderdorf veranstaltet jeden Sommer mehrere Ferienaktionen, die für in der Einrichtung betreuten Kinder und Jugendliche maßgeschneidert sind. Wesentlich dabei ist das Engagement der MitarberiterInnen. In diesem Sommer fährt eine Gruppe Jugendlicher aus den Wohngemeinschaften nach Süditalien, eine weitere Aktion findet in Caorle statt und auch auf der Seiseralm verbringen einige Betreute eine Woche Sommerfrische – parallel dazu bietet das Kinderdorf zahlreiche Tagesausflüge auf den Berg, mit Tieren, ins Schwimmbad für das großzügig Freikarten zur Verfügung gestellt wurden (von Aquarena und Therme Meran) oder in die unmittelbare Umgebung.

Eine Auszeit finden. Das ist ein Leitmotiv, das uns alle manchmal danach sehnen lässt, Ferien oder einen Ausflug zu machen. Eine solche Auszeit hilft uns, die tagtäglichen Belastungen loszulassen, sie mit mehr Distanz zu betrachten und dadurch – sind wir erst wieder zurückgekehrt – manche neue Erkenntnisse in unsere Haltungen im Alltagsleben einfließen zu lassen.

Niemals brauchen wir eine solche Auszeit mehr, als dann, wenn das private Leben in Schräglage geraten ist und unser emotionales Kostüm bis zur Zerreißprobe belastet ist. Sehr viele Betreute im Kinderdorf befinden sich in solchen Belastungssituationen.

Raus aus dem Alltag und hinein in ein Abenteuer am Meer oder in den Bergen, hat für alle unsere Kinder und Jugendlichen einen Entspannungs- und mehr noch einen Entlastungsaspekt. Beides hilft dabei, die pädagogische Arbeit unserer MitarbeiterInnen an den Betreuten reifen zu lassen. Zumal die Abwechslung außerhalb der Einrichtung für eine ganze Wohn- oder Betreuungsgruppe auch für neue Dynamiken sorgt. Jede Familie kennt das, wie anders und neu es sich anfühlt, miteinander nach einem langen Alltag auch außerhalb des organisierten Tagesablaufes gemeinsame Zeit zu gestalten.

Die dadurch möglichen besonderen Erlebnisse verstärken das Gefühl der Zusammengehörigkeit der Familie oder – im Fall unserer Betreuten – der Wohngruppe. Diese frei gewordenen Kräfte helfen, mit frischem Wind in den Alltag zurückzukehren.

Gemeinsames Erleben und Entdecken unterwegs mit den Eltern tut Heranwachsenden des Kinderdorfes ebenso gut, wie ein Ferienerlebnis mit den Mitbewohnern aus der Wohngemeinschaft.

Umso mehr zeigt sich, wie wichtig und wertvoll es ist, dass das Kinderdorf Spendenmittel zur Verfügung hat: Die öffentliche Hand unterstützt keine Ferienaktionen, die von unseren pädagogischen MitarbeiterInnen organisiert und begleitet werden.

Und nach der Rückkehr bestätigt es sich bei allen Betreuten ständig aufs Neue: Urlaub als Auszeit von der Belastung ist kein Luxus, sondern, wie Bacon sagt: „ein Teil der Erziehung.“



« Zurück