Nolunta’s spendet Konzerterlös dem Südtiroler Kinderdorf

© 2019 Magnus CMSPlus

Sie stehen am musikalischen Sternenhimmel Südtirols, folgen den Einladungen zu Festivals und Konzerten bereits weit über die Grenzen des Landes hinaus – und nun haben die Nolunta’s dem Südtiroler Kinderdorf gespendet.

Die Einnahmen ihres Konzertes zu Hause im Cafè SoViso in St. Ulrich gehen an die Betreuten im Kinderdorf, mit dem Wunsch der Bandmitglieder, auch die von uns betreuten Kinder und Jugendliche sollten eine Reise „into the wild“ machen.

Dieser Wunsch stand ganz im Zeichen des Konzertes in ihrem Heimatort. „Into the wild“ ist der Name des Filmes von Sean Penn (2007) mit der Filmmusik von Eddie Vedder. Der Film und das gleichnamige Buch von Jon Krakauer erzählen die wahre Geschichte eines Jugendlichen, der auf der Suche nach sich selbst, der Gesellschaft den Rücken kehrt, und als Außenseiter an deren Rand in der Wildnis Alaskas lebt.

Die Musik zu eben diesem Film haben die Nolunta’s gecovert, mit ihrem bereits jetzt unverwechselbaren Charme. Mit auf der Bühne warenan dem Abend Tobias Dellago von der ladinischen Band „Secco“und Ivan Senoner, der wunderbare Texte geschrieben hatte.

In nur zwei Jahren haben die Nolunta’s die Aufmerksamkeit auf sich gelenkt. Ihre authentische Musik und Performance auf der Bühne begeistern selbst kritische Zuhörer: Die Band hat den Südtiroler Live Avard erworben. Die Nolunta’s verzieren Rock, Pop, Folk mit Elementen aus Volksmusik, zeigen sich melancholisch wie Folksänger und die sechs Musiker arrangieren gemeinsam Melodien, als seien sie auf der Bühne daheim. Nach Veröffentlichung ihrer ersten CD „Rising Circles“ arbeiten die Nolunta’s gerade an ihrer CD Nummer 2.

Ein großes Dankeschön von uns an Andreas Kondrak (Stimme, Gitarre), Stephan Canins (Kontrapass), Leo Großrubatscher (Schlagzeug), Simon Paur (Ziehharmonika), Luigi Romanelli (Gitarre), Hannes Senoner (Percussion), danke an Nolunta’s und die beiden „special guests“.

Im Namen unserer  Betreuten auf der Reise „into the wild“,

Euer
Südtiroler Kinderdorf

 

« Zurück