Herbsttagung

© 2019 Magnus CMSPlus

Traumapädagogik im sozialpädagogischen Alltag

                                    

Zum Abschluss der zwei Jahre dauernden internen Fortbildung zum Thema lädt das Südtiroler Kinderdorf alle ErzieherInnen, SozialarbeiterInnen, Lehrpersonen, TherapeutInnen und Interessierte zur Herbstagung in Brixen ein.                                      

                                                              Fachtagung

                                   Traumapädagogik im sozialpädagogischen Alltag

                                          am 14. Oktober 2013 von 09:00 bis 16:30 Uhr

                                                      im Südtiroler Kinderdorf


Zur Traumapädagogik
Dieser innovative Ansatz ist aus Erkenntnissen der Psychotraumatologie, der Bindungs- und Resilienzforschung, therapeutischen Disziplinen und aus anderen Bezugswissenschaften entstanden.

Es gibt Situationen, in denen es sinnvoll ist, Kinder und Jugendliche in einer sozialpädagogischen Einrichtung aufzunehmen, oder zu Hause, mit  ihrer Familie ambulant zu begleiten. Oft haben diese in ihrem Leben Ereignisse mit traumatischen Auswirkungen erlebt. Sie leiden häufig nach Jahren noch unter Stress, zeigen sich aggressiv und unsicher, ohne dass dem Betreuungs- und Erziehungspersonal der unmittelbare Grund erkennbar werden kann. 

Aus dieser Beobachtung wurde vor rund zehn Jahren der traumapädagogische Ansatz entwickelt. Er setzt eine veränderte pädagogische Haltung dem betreuten Kind oder Jugendlichen voraus. Traumapädagogik liefert pädagogischen MitarbeiterInnen  auf Basis dieses erlernbaren Perspektivenwechsels auch das Handwerkzeug, Symptome von Traumata frühzeitig zu erkennen und die Betroffenen im Verarbeitungsprozess derselben zu begleiten.

Zudem betont der Ansatz die Wichtigkeit der Zusammenarbeit zwischen TherapeutInnen und PädagogInnen, die ihre jeweiligen Betreuungs- und Behandlungsmethoden zugunsten betroffener Kinder und Jugendlicher enger verknüpfen können.

Programm
Nach einführenden Referaten am Vormittag, stehen am Nachmittag zwei Workshops im Angebot, in denen Aspekte zur Traumapädagogik herausgearbeitet werden. Es geht um die unmittelbare Veranschaulichung einiger Grundlagen der Traumapädagogik.
Detailliertes Programm zum Herunterladen

ReferentInnen
Jacob Bausum
Der Leiter des Zentrum Traumapädagogik in Hanau war pädagogischer Mitarbeiter im Albert-Schweitzer-Kinderdorf in Hanau, arbeitete nach dieser beruflichen Erfahrung im Zentrum für Traumapädagogik, bevor er dessen Leitung übernommen hat.
Tanja Kessler ist heute Lehrbeautragte an der Fachhochschule in Frankfurt u.a. zu Grundlagen und Methoden der Sozialen Arbeit und arbeitet zudem im Zentrum Traumapädagogik Welle, nachdem sie als pädagogische Mitarbeiterin Erfahrungen gesammelt hat.
MitarbeiterInnen es Südtiroler Kinderdorfes werden in den Workshops von ihren durch die Fortbildung erreichten Erkenntnisse berichten.

Informationen allgemein

  • Die Teilnahme an der Herbsttagung ist kostenlos.
  • Wir haben um Punkte für medizinisches Fachpersonal und für SozialassistentInnen angesucht.
  • Bitte melden Sie sich innerhalb 9. Oktober 2013 in unserem Sekretariat an.

Wir freuen uns auf Ihr Interesse!                                                                      Brixen, 1. Oktober 2013

Der Direktor des Südtiroler Kinderdorfes
Heinz Senoner


« Zurück